Internet-Quellen – Newsletter – Hinweise zur Recherche

Internet-Quellen – Newsletter – Hinweise zur Recherche

Hier erfährt man, wo und wie ich meine Infos beziehe: Interessante Newsletter – Web-Adressen – Presse – Funk – Fernsehen – PDFs downloaden – Mediatheken

Web-Adressen und interessante Newsletter

Bücher lesen? Kaffee-Literatur

Akteure des Fairen Handels

Fairtrade Deutschland
Fairtrade Deutschland – alle in Deutschland registrierten Kaffee-Produkte

Fairtrade International (englisch)
Fairtrade International – Produktsuche + Erzeuger Genossenschaften
Hier kann man über die auf jedem Fairtrade-Produkt aufgedruckte FLO-ID-Nummer nach dem Ursprung des jeweiligen Produktes suchen. Oder z.B. in Afrika alle Fairtrade Kaffee-Produzenten finden.

Forum Fairer Handel – in Deutschland
Immer aktuelle Informationen über die Entwicklung des FairenHandels und der angeschlossenen Organisationen – z.B. Weltläden, Importeure, Jahresbilanzen des FairenHandels.

EL PUENTE – Fairtrade-Pioniere
Fairtrade-Importeur

GEPA – The Fair Trade Company
Größtes Fairtrade Handelshaus in Europa.

Eine Welt Netz NRW
Umfangreiche Infos, Aktionen und Bildungsarbeit zum FairenHandel und den Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) in Nordrhein-Westfalen.

KaffeeGartenRuhr im GRUGA-Park Essen
Das Projekt in dem ich mitarbeite. Viele Infos zu Kaffee auf ganzjährigen Infosäulen, die vor dem KaffeeGarten-Haus stehen. Workshops zu Kaffee. Seit 2018 auch mit Hintergrundinfos zu Kakao, Baumwolle und Zucker. Interessante Weltkarte der Ursprungsländer.

Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) in Deutschland und der Schweiz

FIAN-Deutschland (FoodFirst Informations-und Aktions-Netzwerk)
Mit Menschenrechten gegen den Hunger ist das Motto von FIAN. Fallarbeit findet statt in Asien, Lateinamerika und Afrika. In Uganda unterstützt FIAN die Vertriebenen der Kaweri-Plantage des weltgrößten Rohkaffeehändlers Neumann Gruppe aus Hamburg. Dieser Fall direkt hier:
Der Fall Kaweri-Plantage/Neumann

INKOTA-Netzwerk – Gemeinsam für Gerechtigkeit
Inkota gibt die interessante Zeitschrift SÜDLINK (Nord-Süd-Magazin) heraus, die ich abonniert habe. Fallarbeit findet ähnlich wie bei FIAN in verschiedenen Regionen des Globalen Südens statt.

FOODWATCH
Foodwatch ist ein kritischer Verbraucherverband im Bereich Nahrungsmittel und deckt regelmäßig Skandale bei Produktion, Vertrieb, Werbung und Inhaltsstoffen auf. Mehr Regulierung des Lebensmittelmarktes wird gefordert anstatt alles auf den Verbraucher abzuschieben, der bitteschön ja an der Ladenkasse abstimmen könne.
Direkt zur Aktionsseite von FOODWATCH

UMWELT-INSTITUT MÜNCHEN
Selbstdarstellung: Das Umweltinstitut München

  • wurde 1986 nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl gegründet
  • ist eine über die deutschen Landesgrenzen hinaus tätige Umweltorganisation
  • ist als gemeinnütziger Verein anerkannt
  • setzt sich gegen Atomkraft, für gentechnikfreies Essen, für die Energiewende und den ökologischen Landbau ein
  • finanziert sich überwiegend durch Kleinspenden und regelmäßige Beiträge der über 11.000 Fördermitglieder

„Doch es reicht uns nicht, Probleme zu identifizieren. Wir wollen Veränderung bewirken. Deshalb schaffen wir Öffentlichkeit und bringen die Verantwortlichen damit unter Zugzwang. Ein Beispiel dafür ist unsere Kampagne gegen das Ackergift Glyphosat.“

PUBLIC EYE, Schweiz
Selbstdarstellung: Hinschauen statt wegschauen! Public Eye wird dort aktiv, wo Wirtschaft und Politik Menschenrechte in Gefahr bringen. Mit mutigen Recherchen, scharfen Analysen und starken Kampagnen setzen wir uns gemeinsam mit 27.000 Mitgliedern für eine Schweiz ein, die weltweit verantwortungsvoll handelt. Denn globale Gerechtigkeit beginnt bei uns. Public-Eye gibt u.a. auch den Kakao-Barometer heraus, der über die Entwicklung in diesem Sektor regelmäßig kritisch berichtet.

DEUTSCHE UMWELTHILFE
Die Organisation war federführend bei der Aufdeckung des Diesel-Skandals. Hier gibt es gute Infos zu Verbraucherfragen, Verpackung und Energiewende. Sie fordert ein Verbot von umweltschädlichen Kaffeekapseln

SÜDWIND-Institut
„Für eine gerechte Weltwirtschaft! Unsere Vision ist wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit.“ Anfang 2020 erschien dort eine Studie über nachhaltigen Kaffee: Unternehmen stehen weltweit in der Pflicht, in ihren Lieferketten die Einhaltung von Menschenrechten, Arbeitsnormen und Umweltstandards sicherzustellen. Diese gelten auch und gerade für die Lieferketten von Kaffee, der der weltweit am meisten gehandelte Agrarrohstoff ist.
Download der Südwind-Kaffee-Studie (PDF)

NETZWERK STEUER-GERECHTIGKEIT
Gute Seite, um die pausenlosen Steuerdeals der internationalen Finanzindustrie und Global Player zu verfolgen. Regelmäßige Reports zu einzelnen Ländern und Themen. Wird von etlichen deutschen NGOs unterstützt. In der Suche zum Stichwort „Starbucks“ z.B. auf Anhieb 14 Treffer.

HEINRICH-BÖLL-Stiftung – ATLANTEN
Die Stiftung der GRÜNEN-Partei gibt regelmäßig sogenannte ATLANTEN heraus, meist in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen. Z.B. der Fleischatlas 2021, der Plastikatlas 2019, der Konzernatlas 2017. Die Materialien können meist als PDF kostenlos herunter geladen werden.

LeMONDE diplomatique – internationale kritische Zeitschrift
Das Archiv der Zeitung ist bis auf die letzten drei aktuellen Ausgaben frei zugänglich. Es werden auch die Reihen „Atlas der Globalisierung“ und die Themenhefte „edition lemonde-diplomatique“ herausgegeben. Direkt zu den Reihen:
ATLAS der Globalisierung
Edition LeMonde-Diplomatique

BLÄTTER für deutsche und internationale Politik
Ich habe ein Print- und Online-Abo. Grundlegende Beiträge zu allen globalen Themen. Einige Artikel sind immer frei zugänglich. Ausprobieren.

ROSA-LUXEMBURG-Stiftung
Die Stiftung der Linken mit vielen kritischen Berichten, Reports und internationalen Materialien zu aktuellen Fragen

MULTI-WATCH (Basel)
MultiWatch wurde im März 2005 gegründet mit dem Ziel, multinationale Konzerne mit Sitz in der Schweiz zu beobachten, Menschenrechtsverletzungen durch diese zu dokumentieren und öffentlich bekannt zu machen, sowie den Kampf der Betroffenen für Gerechtigkeit zu unterstützen. Viele Rohstoffkonzerne sind in der Schweiz beheimatet. Sehr gute Infos zum Kaffee-Global-Player NESTLÉ.
Direkt zur NESTLÉ-Seite von MULTIWATCH

Coordination gegen Bayer-Gefahren (CGB)
Nach der Übernahme von MONSANTO durch BAYER entstand einer der weltgrößten Agrarchemie-Player der Welt. CBG beobachtet kapitalismus-kritisch die globalen Aktivitäten von Bayer und tritt regelmäßig bei den Aktionärsversammlungen auf. Hierzu werden häufig Betroffene aus dem Globalen Süden eingeladen.

GREENPEACE – Deutschland
Die bekannte internationale Umwelt-Organisation.

Nicht-Regierungs-Organisationen International

ECCHR: European Center for Constitutional and Human Rights
Deutsche Website: Das European Center for Constitutional and Human Rights e.V. ist eine als Verein organisierte, gemeinnützige und unabhängige Menschenrechtsorganisation, die sich mit juristischen Mitteln dafür einsetzt, dass die Verantwortlichen von Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft gezogen werden. Das ECCHR wurde 2007 von Wolfgang Kaleck und weiteren internationalen Jurist:innen gegründet, um die Verantwortlichen für Folter, Kriegsverbrechen, sexualisierte Gewalt, wirtschaftliche Ausbeutung und abgeschottete Grenzen nicht ungestraft davonkommen zu lassen. Sie vertreten z.B. die Kläger gegen die Textilkette KIK wegen des Textilfabrik-Brandes in Pakistan mit 258 Toten, der weltweit für Aufsehen gesorgt hatte. Es ist der erste Prozess dieser Art in Deutschland.

OXFAM-Deutschland – Großbritannien (englisch-deutsch)
Die Organisation kritisiert die immer weiter aufklaffende Schere zwischen Arm und Reich. Regelmäßig vor dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos publiziert OXFAM dazu die neusten Zahlen. Im Dezember 2020 erschien z.B.: Klimawandel und Ungleichheit    Confronting Carbon Inequality in the European Union. Die gesamte CO2 -Einsparleistung in der EU zwischen 1990 und 2015 ist Bürger:innen mit niedrigem oder mittlerem Einkommen zuzuordnen. Die reichsten zehn Prozent der Europäer:innen hingegen haben ihren CO2-Ausstoß gesteigert. Rund ein Drittel (32 Prozent) dieser Emissionen der reichsten EU-Bürger:innen gehen auf das Konto von deutschen Gutverdiener:innen.

OAKLAND-Institute (USA)
Oakland bringt regelmäßig Reports über Landrechte indigener Völker (Landgrabbing), Klimawandel und Konzernverbrechen heraus. Selbstbeschreibung: Change begins with informed and active citizens. The Oakland Institute is an independent policy think tank, bringing fresh ideas and bold action to the most pressing social, economic, and environmental issues of our time.

REDD-Monitor (englisch)
Die Seite von Chris Lang, einem internationalen Klima-Aktivisten, beobachtet akribisch, wie der Handel mit Klimazertifikaten die Bemühungen um CO2-Reduktion an der Quelle unterläuft. Also fundamentale Kritik an Green-Washing durch Bäume pflanzen irgendwo auf der Welt. Im Blickpunkt sind dabei auch immer die Rechte indigener Communities, die von Aufforstungs-Programmen vertrieben werden.

ICIJ – International Consortium of Investigative Journalistes (englisch)
ICIJ bringt durch Enthüllungen Licht in dunkle Geschäfte der internationalen Finanzindustrie, z.B. die Panama-Papers, Luxemburg-Leaks usw.

Kaffee-Infos Deutschland und International

Die Internationale ROTE LISTE der bedrohten Arten
Mittlerweile ist auch der Kaffee mit einer bedrohlich roten Markierung auf dieser Liste zu finden. Direkt zur Einschätzung des „Coffea arabica“:
Arabica-Kaffee auf der ROTEN-LISTE!

COFFEE-BAROMETER (englisch)
Das Portal ist ein Zusammenschluss der 4 Organisationen HIVOS, OXFAM-Belgien, SOLIDARIDAD, CONSERVATION-International. Sie geben regelmäßig das Kaffee-Barometer heraus, das als alternative Quelle für die Situation auf dem Kaffeemarkt gilt. Zuletzt erschien der Kaffee-Barometer 2020. Eine ähnliche Bedeutung hat der KAKAO-BAROMETER – Download bei INKOTA

DEUTSCHER KAFFEEVERBAND
Offizieller Verband der deutschen Kaffeewirtschaft. Alle kritischen Themen sind glatt gebügelt.

I.C.O. – International Coffee Organisation
Die ICO hat koordinierende Aufgaben im internationalen Kaffeehandel und publiziert Statistiken dazu – Export, Import, Börsenpreise. Die ICO organisiert internationale Kaffee-Konferenzen. Die meisten wichtigen Export- und Import-Staaten sind Mitglied und Unterzeichner des zugrunde liegenden Kaffee-Abkommens von 2007. Seit 1989 regelt die ICO aber keine Quoten mehr, um die Preise zu stabiliseren. Die USA sind unter Trump aus der Organisation ausgetreten, ob Biden wieder eintritt ist noch nicht bekannt.
Direkt zur Statistik-Seite der ICO (englisch)

GCR-Mag – GLOBAL COFFEE REPORT
Das Magazin ist der Medienpartner der ICO und liefert umfassend und regelmäßig Infos, allerdings meist aus Sicht der Global-Player. Dennoch werden z.B. zu Kaffee und Klimawandel gute Berichte geliefert.

ECF – European Coffee Federation
Mitglieder sind führende Rohkaffee-Händler und Röster aus Europa. Jahres-Reports mit Statistiken zum Kaffeehandel in Europa sind als PDF-Download abrufbar.

SCA – Specialty Coffee Organisation
Kümmert sich eher um den hochwertigen Kaffeemarkt: The Specialty Coffee Association is a nonprofit, membership-based organization that represents thousands of coffee professionals, from producers to baristas all over the world. Built on foundations of openness, inclusivity, and the power of shared knowledge, we foster a global coffee community and support activity to make specialty coffee a thriving, equitable, and sustainable activity for the entire value chain.

WORLD COFFEE RESEARCH Institute
Das Institut betreibt Forschung hauptsächlich im Rahmen des Kaffee-Anbaus und beschäftigt sich in den letzten Jahren beinahe ausschließlich mit den Fragen des Klimawandels als größter Herausforderung. 2020 publizierte es eine Studie über die geringe genetische Varialibilität des Kaffees, was ihn für Umweltveränderungen besonders angreifbar macht. Forschung an F1-Hybriden zur Klima-Resistenz.

SUSTAINABLE COFFEE CHALLENGE
Mitglieder sind führende Rohkaffeehändler und Röster. Der Klimawandel und die Preiskrise stehen im Mittelpunkt der Seite. Sehr gute Analyse der Wirkungen des Klimawandels bis hinunter auf einzelne Kaffeeregionen einzelner Länder. Sehr gut aufbereitetes, grafisch illustriertes Material.

Allerdings  wird der Klimawandel begriffen als Fakt, an den man sich anzupassen habe. Sustainable heißt in diesem Zusammenhang nur, dass man sein bisheriges Geschäftsmodell aufrechterhalten möchte: The Sustainable Coffee Challenge is a collaborative effort of companies, governments, NGOs, research institutions and others to transition the coffee sector to be fully sustainable. Challenge partners are urgently working together to increase transparency, align around a common vision for sustainability and collaborate to accelerate progress toward those goals.

COLUMBIA UNIVERSITY JEFFREY SACHS – Klimawandel
Jeffrey Sachs ist der führende Ökonom hinter den UNO-Sustainable Development Goals (SDGs). 2016 hatte er einen viel beachteten Auftritt auf dem GLOBAL COFFEE FORUM der ICO in Mailand. Gleichzeitig publizierte sein Earth-Institute mehrere grundlegende Reports über Kaffee und Klimawandel. Er ist ein Vertreter des liberalen Welthandels, kritisiert aber die Global Player mit ihrer Marktmacht, die zur Preiskrise geführt hat. Er macht schonungslos klar, wie desaströs der Klimawandel für den Kaffee-Anbau schon ist und künftig sein wird. Seine Vorschläge zur Verbesserung der Situation versuchen Marktwirtschaft, Freihandel und gewisse Regulierungen unter einen Hut zu bringen. Viel Vergnügen wünscht derRÖSTER.
Video seines Vortrags Global Coffee Forum 2015
Grundlegende Studie von 2016 zu Kaffee und Klimawandel (sehr wissenschaftlich)
Aktualisiert 2019: Populär aufbereitete Zusammenfassung – gut bebildert

 

Internet-Quellen – Newsletter – Hinweise zur Recherche
Top